Nachfolgend finden sie alle Artikel dieser Kategorie.

Nachrichten

Weltflüchtlingstag 2022 | II

Seit 1950 sind 2,3 Millionen Menschen nach Deutschland geflüchtet – rund die Hälfte davon in den vergangenen acht Jahren. Die meisten von ihnen kommen sind aus Syrien, Afghanistan und Irak. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor. Da für 2022 noch keine Daten vorliegen, dürfte die Zahl aufgrund des Krieges in Ukraine und der damit einhergehenden Fluchtzuwanderung deutlich höher liegen.

mehr Informationen
Nachrichten

Weltflüchtlingstag 2022 | I

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Flüchtlinge weltweit mehr als verdoppelt. Dem aktuellen Jahresbericht des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR zufolge sind mittlerweile mehr als 100 Millionen Menschen auf der Flucht vor Kriegen, Konflikten, Gewalt, Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen und Katastrophen. Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni wurde auf die sich zuspitzende Situation und das Recht auf Schutz aller Menschen aufmerksam gemacht.

mehr Informationen
Nachrichten Logo von #seiDUAL

#seiDUAL – das Event

Die Berliner Ausbildungsinitiative #seiDUAL bringt Schüler:innen und Lehrkräfte mit Ausbildungseinrichtungen, Projekten und Betrieben zusammen. Schulklassen können im Rahmen ihres Unterrichts Berufe kennenlernen und Infos zu Praktikums- und Ausbildungsplätzen erhalten. Beim diesjährigen hypriden Event vom 31. Mai bis 2. Juni ist ARRIVO BERLIN mit einem Infostand in der Lehrerlounge und beim Bühnenprogramm vertreten.

mehr Informationen
Nachrichten Flüchtlingslager

Mehr als 100 Millionen Geflüchtete

Weltweit sind nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks erstmals mehr als 100 Millionen Menschen auf der Flucht. Die Zahl umfasst sowohl Flüchtlinge und Asylsuchende als auch die 53,2 Millionen Menschen, die innerhalb der Grenzen ihres Landes vertrieben wurden. Der Anstieg wird vor allem durch den Krieg in der Ukraine und andere tödliche Konflikte vorangetrieben.

mehr Informationen
Nachrichten

Jobmesse für Ukrainer:innen

Die Berliner Wirtschaft möchte geflüchteten Menschen aus der Ukraine eine schnelle Teilhabe am Arbeitsleben in Berlin ermöglichen. Daher organisiert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin am 2. Juni eine Matching-Veranstaltung zwischen Ukrainer:innen und ausgewählten Berliner Unternehmen. Bei Erfolg des Formats sind weitere Veranstaltungen geplant.

mehr Informationen
Nachrichten

Aus der Süddeutschen Zeitung

Menschen aus der Ukraine haben gute Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt und sind willkommen, berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe vom 22. April 2022. Doch es gibt Hindernisse: Zuviel Bürokratie, mangelnde Sprachkenntnisse oder fehlende Studien- und Ausbildungsbescheinigungen erschweren den Start ins Berufsleben.

mehr Informationen
Nachrichten

Immer weniger Ausbildungsabschlüsse

Der Anteil der Betriebe mit erfolgreichen Ausbildungsabschlüssen ist im Jahr 2021 gegenüber 2019 stark gesunken. Den Ergebnissen einer regelmäßig durchgeführten Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zufolge, steigt der Anteil vakanter Lehrstellen bereits seit einigen Jahren an. Während der Covid-19-Pandemie haben sich die Rekrutierungsprobleme jedoch weiter verschärft.

mehr Informationen
Nachrichten Screenshot der Internetseite

Berliner Wirtschaft hilft

Die Berliner Wirtschaft unterstützt die Menschen in der Ukraine und die Geflüchteten seit Beginn des Krieges mit Spendenaktionen, Hilfslieferungen und Unterkunfts- sowie Beschäftigungsangeboten. Einen Überblick zu allen Unterstützungs-Angeboten sowie Orientierung für Unternehmen etwa bei offenen Fragen zur Beschäftigung von Geflüchteten oder außenwirtschaftlichen Fragen bietet eine gemeinsame Webseite.

mehr Informationen
Nachrichten

Reportage bei Radio Eins

Am 3. März haben sich die EU Staaten darauf geeinigt, Geflüchtete aus der Ukraine schnell und unkompliziert aufzunehmen. Heißt konkret: Visumsfreie Einreise, Zugang zu Sozialhilfe und die Erlaubnis zum Arbeiten. Dies ist jetzt mehr als einen Monat her. Zeit, um mal zu gucken: Wie gut klappt das mit dem Arbeiten? radioeins-Reporter Robert Holm hat sich das mal genauer angesehen und auch mit ARRIVO BERLIN gesprochen.

mehr Informationen