Ausbildungshotel

Die Berliner Hotels und Gaststätten leiden ganz besonders unter der Corona-Pandemie und damit auch viele Azubis, die nicht wissen, ob und wie es in ihrem Betrieb weitergeht. Ihnen ermöglicht die kiezküchen gmbh, die auch Träger von ARRIVO BERLIN Hospitality ist, in Kooperation mit den Albrechtshof Hotels, die Ausbildung im „Ausbildungshotel – Standort Albrechtshof“ fortzusetzen.

Migrationsrecht

Auch 2021 bietet das Willkommenszentrum Berlin eine Schulungsreihe im Migrationsrecht für Mitarbeitende nichtstaatlicher Beratungsstellen an. Geplant sind 13 Webinare mit einer Dauer von jeweils drei Stunden. Pro Veranstaltung werden 50 Anmeldungen zugelassen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Verschiedene Publikationen

Die Lage im März: Pressespiegel

Droht durch Corona ein verlorener Jahrgang bei der Ausbildung? Die Bundesregierung, die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Jugendberufsagentur suchen Wege, das zu verhindern. Zugleich macht die Flucht aus Pflegeberufen Sorge. Und: Zum Internationalen Frauentag gerät die berufliche Integration von geflüchteten Frauen in den Blick. So sah die Berliner Presse im März die Lage am Arbeitsmarkt.

Solidarität. Grenzenlos

Mit einer digitalen Auftaktveranstaltung in Berlin haben am 15. März die Internationalen Wochen gegen Rassismus begonnen. Die von den Vereinten Nationen ausgerufenen Aktionswochen stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Solidarität. Grenzenlos“. Bis zum 28. März finden bundesweit mehr als 1.200 Aktionen und Veranstaltungen vor allem im Internet statt, darunter Lesungen, Diskussionen, Fotoaktionen, Plakatwettbewerbe, Workshops, Ausstellungen und ein Comicprojekt. Botschafter ist der Pianist Igor Levit.

Dein Start ins Berufsleben

Unter dem Zeichen von Corona steht die neueste Ausgabe von „Dein Start ins Berufsleben“, dem Azubi-Journal des Berliner Abendblatts. Wie geht es weiter nach dem Ende der Schulzeit? Welche Ausbildung sollte ich machen? Welche Berufe gibt es überhaupt? Welcher davon passt zu mir? Das sind Fragen, die in dieser Pandemie-Zeit oft nicht einfach zu beantworten sind.

Integration im Betrieb

Das ARRIVO BERLIN Servicebüro für Unternehmen erstellt derzeit eine Serie von Steckbriefen über Betriebe, die es zur Ausbildung oder Beschäftigung von Geflüchteten beraten hat. Kurz und prägnant werden darin praktische Erfahrungen geteilt: Was lief gut, was war schwierig und was können andere Unternehmen davon lernen?

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten

Das fünfte Jahr in Folge befragte das bundesweite NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge seine Mitgliedsunternehmen zum aktuellen Stand der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Die Ergebnisse zeigen, dass die Ausbildung weiterhin die häufigste Beschäftigungsform ist. Außerdem: Fast alle Auszubildenden mit Fluchthintergrund werden nach bestandener Prüfung als Fachkraft übernommen.

BUS gGmbh

Die Gründung des UNIONHILFSWERKs (UHW) im Jahr 1947 geht auf das Engagement gesellschaftlich aktiver Berliner_innen für geflüchtete und vertriebene Menschen sowie Heimkehrende nach dem Zweiten Weltkrieg zurück. Was mit Suppenküchen begonnen hatte, wuchs über die Jahrzehnte zu einer breiten Unterstützungsstruktur für oben genannte sowie für behinderte, benachteiligte und ältere Menschen. Mit der Eingliederung der BUS gGmbh als achte Gesellschaft in die Unionhilfswerk-Stiftung dockt die Technische Koordinierung ARRIVO BERLIN (TK) somit an eine lange Tradition an.

Verschiedene Publikationen

Die Lage im Februar 2021

Zwischen Vitalität und Anspannung – Der Pressespiegel Corona hin oder her: Berlin stellte auch im vergangenen Jahr einen attraktiven Wirtschaftsstandort dar. Das Angebot der Lehrstellen steht unter Druck. Und: Die Deutsche Bahn stellt so viele Nachwuchskräfte wie noch nie ein. So sah die Berliner Presse im Februar die Lage am Arbeitsmarkt. Vitales Berlin „Der Wirtschaftsstandort…